Ein Traum namens Tofino.

29Jan2016

Nach einer länger als geplanten Pause: Ein Lebenszeichen!!

Es geht mir weiterhin gut, allerdings hat die Uni meine Freizeitaktivitäten in der vergangenen Woche etwas eingeschränkt, weshalb ich erst jetzt dazu komme von meinem wunderbaren Wochenende in Tofino zu berichten. Tofino ist eine kleine Stadt auf der gegenüberliegenden Seite der Insel, knapp 200km von Nanaimo entfernt. Tofino ist bekannt für eine atemberaubende Aussicht auf Stürme, außerdem ist dort ein wahres Surferparadies. Im VIU-Bus ging es also Samstag Morgen los.

Leider spielte das Wetter nicht wie geplant mit - statt Stürmen hatten wir wunderbaren Sonnenschein und gerade einmal 5 Minuten Regen, was für Tofino extrem selten ist. Auf die Stürme musste ich also verzichten, was jedoch auch nicht witer schlimm war, da wir einen Nationalpark besuchten und bei Sonne ist ein Strand eben doch noch schöner als bei Regen :)

Neben dem größten Baum der Insel bot sich mir im weiteren Verlauf der Reise auch noch die Gelegenheit meine Kletterkünste unter Beweis zu stellen - und keine Sorge, sowohl ich als auch dem Felsbrocken ist nichts passiert ;)

Sonntagmittag waren wir bei Tacofino. Und das euch das nichts sagt, sollte euch wirklich zu denken geben! Menschen nehmen Anreisen von mehreren Stunden auf sich, um etwas bei Tacofino essen zu dürfen!! Jeder Witterung trotz stehen die Leute artig in der Schlange und warten bis sie an der Reihe sind und bestellen dürfen, schaut euch das Menü an, da wird eigentlich jeder fündig! 

Gestärkt ging es dann wieder Richtung Uni, und alles in allem: es war wunderschön. Ich habe noch ungefähr 50 weitere Bilder, aber das nimmt 1. zu viel Platz weg und 2. möchte ich ja auch noch etwas zu zeigen haben, wenn ich zurück bin :)

Danke für eure lieben Kommentare, die ich leider auch erst jetzt gelesen habe.

Mein nächster Eintrag kommt sicherlich im Laufe der nächsten Woche, ich möchte euch ja auch etwas über meine Uni-Kurse etc. berichten. Morgen geht es erstmal auf's Festland (Hallo Vancouver!!) und ins Aquarium. Ich bin gespannt und halte die Kamera gezückt!

 

Alles Liebe von der Insel!

Einmal durch Nanaimo.

13Jan2016

Heute habe ich an einer kleinen - nennen wir es Stadtrundfahrt teilnehmen dürfen. Die Gruppe an Studenten bestand aus drei Deutschen, dementsprechend entspannt war die ganze Truppe. Nachdem wir einen Park direkt in der Nähe der Uni besucht haben (inklusive einem kleinen, aber dennoch eindrucksvollen Wasserfall und einem Otter, welchen wir in der Ferne schwimmen sehen konnten), ging es weiter downtown. Exklusive Restaurantempfehlungen inklusive.

Nach einem kurzen Hafen-Promenaden-Spaziergang machte die Rundreise einen weiteren Halt, in noch einem Park. Ihr merkt schon, die Gegend um die Uni ist ziemlich grün und ziemlich 'natürlich'. Der Neck Point Park hat es mir sehr angetan, es hat nach Meer gerochen und trotz den kühlen Temperaturen stellte sich dieses Urlaubs-Entspannungs-Gefühl ein, welches in den letzten doch recht stressigen Uni-Tagen irgendwie zu kurz kam. Den Park werde ich auf jeden Fall noch einmal aufsuchen und dann genug Zeit mitbringen, um mehr als nur die ersten paar Meter anschauen zu können.

Victoria, wunderschönes Victoria.

09Jan2016

Den heutigen Samstag habe ich in Victoria, der Hauptstadt von Vancouver Island verbracht. Eine wirklich schöne Stadt, mit einem schicken Hafen und generell sehr schönen Gebäudezügen. Und nun habe ich nach Vancouver das erste Mal das Gefühl gehabt, wirklich in einer Stadt zu sein. Bilder sprechen bekanntlich mehr als Worte, also seht selbst!

 

Angekommen.

08Jan2016

Guten Abend :)

Ich bin nun etwas mehr als eine Woche in Kanada und habe mich sowohl an die Zeitumstellung als auch die sonstigen Gepflogenheiten hier gewöhnt. Meine Zimmernachbarin ist eine ganz liebe Kanadierin, die aber auch sehr viel sehr spät unterwegs ist. Durch das Doppelzimmer lässt es sich da nicht vermeiden, dass sie mich immer mal wieder weckt, andererseits kann ich eventuell endlich meine Tiefschlafähigkeiten verbessern.

Montag bis Donnerstag hatte ich Uni, zum Einen lieben die Dozenten hier Gruppenarbeiten, zum Anderen sind die Bücher super super teuer und nicht mit den Studiengebühren abgedeckt gewesen, und weiterhin ist das hier ein gänzlich anderes Lern- bzw. Arbeitspensum als in Deutschland. Pro Fach und Woche kann man mit 30-50 Seiten lesen plus Aufgaben und evtl. noch Präsentationen rechnen, ganz schön happig. Weiterhin gibt es hier auch unangekündigte Tests und generell ganz viele Quizzes und die Midterms. Man darf gespannt sein.

Mit der Sprache komme ich sehr gut zurecht. Im Unterricht sogar besser als in den 'normalen' Gesprächen, da sieht man mal wieder wofür das Business Englisch in der Uni gut war. 

Morgen geht es nach Victoria, der Hauptstadt der Insel. Zur Wochenendeinstimmung hab ich mit zwei deutschen Mädels Wraps gemacht (sehr sehr lecker :D) und mir innerhalb der 'Back to School'-Woche einen Uni-Pullover gesichert.

Wraps *-*

Happy New Year

01Jan2016

In Deutschland war es ja schon einige Stunden früher so weit, aber ich bin hier auch gut in das neue Jahr gekommen. Mit einigen weiteren Austauschstudenten, Monopoly, Donuts und 'Donutholes' haben wir die Zeit bis Mitternacht vertrieben. Ein Feuerwerk gab es auf der Insel selber nicht, jedoch konnten wir einige Blicke auf das Feuerwerk auf dem Festland erhaschen, was ja auch schon etwas ist.

Insgesamt war es ein schöner Abend, auch wenn die Leute hier die komische Angewohnheit haben, allen schon ein frohes neues Jahr zu wünschen, wenn es noch gar nicht so weit ist. Aber gut, andere Länder, andere Sitten!

Morgen wird meine Zimmernachbarin einziehen, ich bin schon sehr gespannt!! Bisher ist es noch relativ ruhig gewesen hier, aber am Montag geht es ja schon los und bis dahin füllt es sich hier sicherlich auch.

Das Jahr hat für mich mit einem kleinen Spaziergang begonnen, der eigentliche Plan war, dass ich mir die Stadt mal angucke. Hat nicht so gut geklappt. Zum Einen durch die niedrigen Temperaturen bedingt, war es mir einfach viel zu kalt, zum Anderen habe ich die Distanz einfach gänzlich falsch eingeschätzt. Nächstes mal dicker anziehen und einen neuen Versuch starten! :)

Bis dann!

Was man vorher wissen sollte...

31Dez2015

Nanaimo ist eine, wie mir am Flughafen von einer Kanadierin berichtet wurde, eine Insel für eher 'die Älteren'. Und eben Studenten. Also eine gute Mischung.

Silvester feiert man hier nicht so, wie in Deutschland. Auf dem Festland gibt es wohl Feuerwerk, auf der Insel wird aus Gründen des Umweltschutzes aber darauf verzichtet. Das ist schon mal das erste, was man über Nanaimo wissen sollte, bevor man sich über Silvester hier her begibt!

Weiterhin habe ich soeben schmerzlich herausfinden müssen, dass der Kühlschrank im Gemeinschaftsraum in Wahrheit ein Gefrierschrank ist. Er hat sich aber auch verdammt gut getarnt. Ich werde also morgen.. oder wie lange das Zeug zum Auftauen braucht, erfahren, ob man Milch, Ketchup, Gurken und Joghurt einfrieren kann oder eben nicht. Die Frühstücks-Conflakes waren dementsprechend trocken :'D
Aber gut! Das passiert dann auch nur einmal, und nicht wieder!

Nachtrag! Die SIM Karten hier verfügen des weiteren über keine PIN Eingabe. Riskant, riskant :o

 

Hello from the other side!

30Dez2015

Ein überschwängliches Hallo- dieses Mal endlich von meinem Zimmer in Nanaimo :)

Nach der ersten Nacht im Hostel bin ich heute auf dem Uni-Gelände angekommen und, nach einem ersten Shopping-Trip inklusive Walmart-Besuch!, eingezogen. Das Zimmer ist tatsächlich nicht besonders groß, aber es hat ein eigenes Waschbecken, was ich nicht erwartet hatte. 

Die Menschen hier sind immer noch alles super super super freundlich, da könnten sich die meisten Deutschen echt mal eine bis fünf Scheiben von abschneiden. Zuvorkommend, höflich und gut gelaunt, so hab ich die Kanadier bisher kennenlernen dürfen. 

Gleich werde ich an meiner ersten Residence-Veranstaltung teilnehmen, es gibt einen gemeinsamen Smoothie Abend! Ich bin sehr gespannt :D

 

Bonjour!

29Dez2015

Es ist geschafft!!! Der erste Flug ist überstanden und ich bin sicher in Paris angekommen. Dank eines extrem freundlichen Sitznachbarn und dem Schoko Croissant im Flugzeug sieht auch alles schon gar nicht mehr so schlimm aus wie beim Abflug und Abschied von der Familie.

Gestern Nacht habe ich dann endlich erfahren, mit wem ich mir ein Zimmer teilen werde. Ein Mädel, aus Kanada :D da freu ich mich doch drauf. In knapp 1,5h beginnt das Boarding für den 'richtigen' Flug. Das wird bestimmt auch noch mal sehr aufregend.

Ein weiteres Update kommt, sobald ich im Wohnheim angekommen und die ersten, wichtigen Dinge erledigt habe wie einkaufen(!) etc.

It's the final countdown!

08Dez2015

Noch exakt drei Wochen, bis ich das Flugzeug betrete, welches mich nach Kanada bringen wird. Die Nervosität steigt und es ergeben sich noch alle möglichen Last-Minute-To-Do's, welche vorher einfach nicht aufgefallen sind, aber ich bin mir sicher, dass alles glatt laufen wird :)

Meine Abholung vom Flughafen habe ich bereits gebucht, ich werde von Vancouver aus mit einer Fähre auf die Insel rübersetzen und dann sehen wir mal, wie es weitergeht.
Meinen Platz im Wohnheim habe ich tatsächlich bekommen (yessss!) und kurz vor meiner Ankunft werde ich auch erfahren, wer mir die kommende Zeit Gesellschaft leisten wird. Bin ja doch sehr neugierig :)

Kurz bevor es losgeht kommt sicher noch einmal ein Eintrag und sobald ich in Kanada Fuß gefasst habe, kann es so richtig losgehen.

Bis dahin.

Ein paar Dinge vorab :)

21Sept2015

Es dauert ja doch noch eine ganze Weile bevor es losgeht, aber ich kann ja schon einmal ein bisschen berichten, was bisher abgelaufen ist.

Für Kanada habe ich mich ganz schnell entschieden, zum einen, weil es sehr weit weg ist und ich kein Risiko eingehe, irgendwelche Überraschungsbesuche der lieben Familie erfahren zu müssen (ich weiß, dass ihr das lest ;)) und zum anderen, weil ich bisher über Kanada nur Positives gehört habe. In Richtung "Kanada ist die freundlichere Version der USA". Klingt ja schon mal vielversprechend.

Ich werde also ein Semester an einer Uni dort studieren, meine Fächer stehen noch nicht 100% fest aber es geht in den Management-Bereich und ein oder zwei Marketing-Kurse. Sobald ich die genauen Kurse habe werde ich berichten.

Ich hoffe, dass ich im Studentenwohnheim einen Platz bekomme, ansonsten muss ich echt mal schauen wo ich alternativ hinkann.. aber das hat ja auch noch ein bisschen Zeit.

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.